Mit E-Recruiting mehr qualifizierte Bewerbungen erhalten

Die Digitalisierung hat den Arbeitsmarkt längst erreicht und auch zu einem Wandel in den Prozessen der Personalgewinnung geführt. Neue Rekrutierungskanäle bringen vielfältige Chancen für Personalabteilungen mit sich. Damit die Personalbeschaffung mittels E-Recruiting ein Erfolg wird, geben wir Ihnen bewährte Insidertipps an die Hand. 


Definition: Das ist E-Recruiting

Der Begriff E-Recruiting beschreibt die Digitalisierung der Personalgewinnung. Der Recruitingprozess beginnt beim Personalmarketing und der Ansprache qualifizierter Talente mittels Onlinekanäle wie Social Media, und reicht bis zur Bewerberverwaltung mithilfe digitaler Bewerbermanagementsysteme sowie zur teaminternen Kommunikation.

Der wesentliche Unterschied zum klassischen Recruiting liegt in der Nutzung digitaler Technologien und Medien für die Personalbeschaffung. So gehören soziale Medien, Stellenanzeigen in Jobbörsen oder Karrierenetzwerken im Internet sowie unternehmenseigene Karrierewebseiten mittlerweile zum Standardrepertoire von Personalabteilungen. 

Meist werden Talente nicht mehr passiv über postalische Initiativbewerbungen rekrutiert. Vielmehr werden die Unternehmen selbst aktiv und sprechen geeignete Kandidatinnen und Kandidaten direkt an, um qualifizierte Mitarbeiter:innen zu finden

Darüber hinaus werden Bewerberdaten nicht mehr in Ordnern oder stationär auf dem PC gespeicherten Tabellen abgelegt. Für den gesamten Bewerbungsprozess stehen heute zahlreiche Online-Softwarelösungen bereit. 


Die Vorteile von Online-Recruiting

E-Recruiting erleichtert den Bewerbungsprozess sowohl für das Unternehmen als auch die Bewerber:innen und mindert so die Barrieren, die qualifizierte Fachkräfte von einer Bewerbung abhalten können.

  • Mehr Effizienz durch geringen Zeitaufwand: Online-Recruiting hilft, den Recruitingprozess zu beschleunigen. Moderne Bewerbermanagementsysteme entlasten Personaler bei ihrer Arbeit, indem sie Bewerberdaten auswerten und anschaulich aufbereiten oder die Kommunikation erleichtern. So können nahezu alle Prozesse digitalisiert und der Arbeitsaufwand deutlich verringert werden. Die Auswahl der passenden Bewerber:innen wird dadurch ebenfalls erleichtert.
  • Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke: Der Fachkräftemangel hat zu einer besonderen Konkurrenzsituation im Bereich der Personalgewinnung geführt. Qualifizierte Bewerber:innen haben oft die Wahl zwischen verschiedenen Arbeitgebern und entscheiden sich für den Unternehmer, der ihren Wünschen am ehesten entspricht. Um auch in Zukunft geeignete Mitarbeiter:innen zu gewinnen und zu halten, setzen kluge Unternehmer auf Employer Branding. Hierbei geht es darum, eine attraktive Arbeitgebermarke – ein positives Image bei qualifizierten Talenten – aufzubauen.

    Mit E-Recruiting ist es deutlich leichter, das Arbeitgeberimage zu verbessern. Dazu hat sich vor allem das Social Recruiting bewährt. Anders als mit Stellenanzeigen und Jobbörsen erreichen Sie Ihre Zielgruppe in sozialen Medien und Karrierenetzwerken wie Facebook, Instagram, TikTok, Youtube, oder LinkedIn dort, wo sie wirklich aktiv ist und noch bevor sie sich aktiv auf Jobsuche befindet. Das senkt den Konkurrenzdruck und verschafft Ihnen mehr Reichweite.
  • Geringere Hürden für Bewerber:innen: Ein Ansatz des E-Recruitings ist es, den Bewerbungsprozess möglichst barrierefrei zu gestalten, um die Motivation der Talente für eine Bewerbung aufrechtzuerhalten. Dazu gehört eine ansprechende Karriereseite, die es erlaubt, sich in wenigen Schritten zu bewerben – egal welches Endgerät das Talent nutzt. Auch sollten die Stellenanzeigen in Jobbörsen, Netzwerken und der Karrierewebseite für mehr Bewerbungseingänge alle ausführliche Informationen zu Tätigkeit und Unternehmenskultur enthalten. Für mehr Erfolg erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Stellenanzeigen, indem Sie sie über mehrere Kanäle teilen. Zusätzlich hat es sich bewährt, die Stimmen von Mitarbeiter:innen zur Unternehmenskultur auf den Karriereseiten von Unternehmen zu veröffentlichen.

Doch Achtung: Eine Karriereseite kann nicht nur die Übersicht der aktuell offenen Vakanzen und ein paar Sätze zum Unternehmen beinhalten. Moderne Karriereseiten sind wie Landingpages zur Kundengewinnung aufgebaut, holen die Zielgruppe bei Ihren Wünschen ab und stellen Sie attraktiv und authentisch als Arbeitgeber dar. Zudem bieten Sie eine einfache Möglichkeit zur Bewerbung ohne Lebenslauf. Denn guten Talenten, welche ziemlich sicher in einem Beschäftigungsverhältnis sind, will man die Kontaktaufnahme so einfach wie möglich machen. Diese haben meist keinen aktuellen Lebenslauf parat. So wird die Hürde kleiner gemacht und gleichzeitig ein Prozess implementiert, der es Ihnen als Arbeitgeber jedoch sehr wohl ermöglicht die wichtigen Fragen an die Bewerber:innen zu stellen.


Beliebte Kanäle für E-Recruiting

Für den Aufbau eines ansprechenden Arbeitgeberimages zur Personalgewinnung sollten Sie auf mehrere Rekrutierungskanäle zurückgreifen. Auf diese Kanäle greifen Unternehmen am häufigsten zurück:

Social Media

  • Plattformen: Facebook, YouTube, Instagram, TikTok, Youtube und Karrierenetzwerke wie Xing oder LinkedIn
  • Ziele: Präsentation der Unternehmenswerte und Arbeitgebermarke, Vorselektion qualifizierter Fachkräfte, aktive Ansprache geeigneter Talente, Reichweite von Stellenanzeigen erhöhen
  • Weiterer Vorteil: Beschleunigter Bewerbungsprozess durch Mobile Recruiting (Bewerbung mittels mobiler Endgeräte wie Smartphones)

Jobbörsen (alter Ansatz – nicht empfohlen)

  • Plattformen: z. B. bekannte Jobportale wie Stepstone und Indeed
  • Ziele: Präsentation von Stellenanzeigen, Steigerung der Reichweite durch Multiposting 
  • In Stellenbörsen veröffentlichte Gesuche erscheinen mit etwas Glück direkt in der Google-Jobsuche für mehr Reichweite

Moderne Karriereseite des Unternehmens

  • Ziele: Spezifische Präsentation vakanter Stellen, des Unternehmens und Unternehmenswerten, hohe Nutzerfreundlichkeit für mehr Bewerbungseingänge
  • Weiterer Vorteil: Bieten Sie alternative und schnelle Bewerbungen – z. B. kurze Formulare mit Fragen anstelle eines Anschreibens an, die Ihnen einen genaueres Bild über die Qualifikation des Talents geben. So erhöhen Sie die Bewerberfreundlichkeit und können besser abschätzen, ob Kandidat:innen zu Ihnen passen. 
  • Präsentieren Sie sich konkurrenzlos. Bei Jobbörsen stehen Sie neben den Inseraten von hunderten anderen Firmen. In diesem Fall setzen sich die Bewerber:innen nur mit Ihrem Unternehmen auseinander und Sie können sich in Ihrem Layout und vielen repräsentativen multimedialen Inhalten gut “verkaufen”.

Netzwerke der eigenen Angestellten

  • Methoden: z. B. Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Kampagnen
  • Ziele: Steigerung der Reichweite durch Nutzung der Kontakte und Netzwerke des Teams
  • Weiterer Vorteil: Bei Erfolg können Sie über ein Belohnungssystem die Zufriedenheit und Motivation des Teams weiter stärken

Erprobte Maßnahmen im digitalen Recruiting

Neben dem Veröffentlichen von Anzeigen in Stellenbörsen und dem Bewerbermanagement gehören noch weitere Maßnahmen zur digitalen Personalbeschaffung dazu. Diese Best Practices sollten Sie nicht außer Acht lassen:

  • Active Sourcing: Besonders als Teil des E-Recruitings mittels sozialer Medien ist das Active Sourcing eine effektive Maßnahme, um mehr qualifizierte Bewerbungen zu erhalten. Netzwerke wie Xing oder LinkedIn erlauben es Recruitern, potentiell geeignete Talente gezielt mithilfe von Such- und Filterfunktionen vorzuselektieren und diese anschließend aktiv zu kontaktieren oder ihnen Stellengesuche anzeigen zu lassen. So lassen sich Streuverluste minimieren und eine persönliche Bindung aufbauen, bevor andere Unternehmen mit dem Kandidaten oder der Kandidatin in Kontakt treten. 
  • Social Recruiting: Nutzen Sie die die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram, TikTok, Youtube und Co.. Selektieren Sie die potentiellen Bewerber im Vorfeld und sprechen Sie diese in einer aktiven Umgebung gezielt an. Soziale Netzwerke sind prädestiniert für effektive Kampagnen, da diese dadurch skalierbar werden, leicht zu optimieren sind und Sie zusätzlich Ihr Image und dementsprechend Ihre Arbeitgebermarke stärken. Durch soziale Netzwerke profitieren Sie von einer sehr hohen Nutzerzahl und erreichen systematisch, qualifiziertes Fachpersonal.
  • Talent Pools anlegen: Mit einem Talent Pool – einer Datenbank zur Verwaltung von Angestellten- und Bewerberdaten – legen Sie digitale Profile potentieller Mitarbeiter:innen an. So können Sie jederzeit Fachkräfte aus dem angelegten Pool kontaktieren, zum Beispiel wenn dringend eine Stelle besetzt werden muss oder Sie eine neue Recruiting-Kampagne starten. Mitunter haben Sie bereits in der Vergangenheit Kontakt aufgenommen, sodass der Recruitingprozess nicht bei Null startet. 
  • Vorsicht bei Multi-Posting: Um Online-Recruiting effektiver zu gestalten, könnte man bereits erstellte Inhalte wie Stellenanzeigen “recyceln” und über mehrere Kanäle verbreiten. Jedoch besteht neben der Gefahr der Verschlechterung des  Rankings durch Duplicate Content auch eine Verwässerung der Effizienz. Gerade wenn man versucht nach dem Gießkannenprinzip identische Anzeigen auf einer Vielzahl von Kanälen zu schalten und so mehr Reichweite zu generieren, kann das schnell Nachteile bringen. Besser ist es, etwas mehr Zeit in die Recherche zu investieren und Anzeigen fokussiert für die entsprechende Zielgruppe zu erstellen.

Welche Herausforderungen gibt es?

Neben den zahlreichen Vorteilen bringt das E-Recruiting natürlich auch Herausforderungen mit sich. Für ein erfolgreiches Personalmarketing müssen die zahlreichen Rekrutierungskanäle in der Regel parallel bespielt werden. Das bedeutet meist mehr benötigte Ressourcen sowie Fachpersonal und eine ganzheitliche Strategie im HR-Bereich. 

Auch bedarf es einer wertschätzenden Unternehmenskultur, um Fachkräfte langfristig zu binden und ein attraktives Arbeitgeberimage aufzubauen. Das heißt, um im externen Personalrecruiting erfolgreich zu sein, müssen Arbeitgeber mitunter erst interne Herausforderungen meistern und für die Zufriedenheit des bestehenden Personals sorgen. Ist dies aber geschafft, profitiert das gesamte Unternehmen: Glückliche Angestellte können für Ihr E-Recruiting als Markenbotschafter agieren und geeignete Talente für Sie gewinnen. 


E-Recruiting mit RIFFBIRD

Auch wenn der Fachkräftemangel Ihre Branche trifft – mit einem persönlich auf Sie abgestimmten Online-Recruiting sorgen wir für mehr Quantität und Qualität bei Ihren Bewerbungen!

Wir bauen für Sie eine einzigartige Arbeitgebermarke auf, die Ihre Zielgruppe anspricht und sich von der Konkurrenz abhebt. Profitieren Sie vom globalen Netzwerk aus Recruiting-Experten mit jahrelanger Erfahrung und unserem messbaren sowie ergebnisorientierten Ansatz!

Wir garantieren Ihnen genügend qualifizierte Bewerbungen je nach Branche, um Ihren Personalbedarf zu decken, oder wir arbeiten solange kostenlos, bis die vereinbarten Ziele erreicht wurden! 

Über den Autor
Bernd Leitsoni
Bernd Leitsoni ist der CEO von RIFFBIRD und einer der führenden Experten im deutschsprachigen Raum für Employer Branding und disruptive Mitarbeitergewinnung

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor
Bernd Leitsoni
Bernd Leitsoni ist der CEO von RIFFBIRD und einer der führenden Experten im deutschsprachigen Raum für Employer Branding und disruptive Mitarbeitergewinnung
Kontakt

Klagenfurt am Wörthersee
Unser Standort

+43 664 4263642
Telefon

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (RIFFBIRD GmbH, Österreich würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: